Was ist eine VPN?

Was ist eine VPN?

VPN steht für „virtuelles privates Netzwerk“ – ein Dienst, der deinen Internetverkehr verschlüsselt und deine Online-Identität schützt.

Was macht eine VPN?

Wenn du versuchst, eine Website im Internet aufzurufen, verbindest du dich normalerweise zuerst über deinen ISP (Internetdienstanbieter). Dieser leitet dich dann an eine Website (oder sonstige Online-Ressourcen), die du besuchen möchtest, weiter.

Da dein Internetverkehr über den Server deines ISP läuft, kann dieser alle deine Online-Aktivitäten einsehen und protokollieren. Außerdem kann er deinen Browserverlauf sogar an Werbetreibende, Behörden und andere Dritte weitergeben.


Und hier kommt ein VPN ins Spiel. Es leitet deinen Internetverkehr über einen speziell konfigurierten Remote-Server um, wodurch deine IP-Adresse verborgen wird und alle gesendeten und erhaltenen Daten verschlüsselt werden. Die verschlüsselten Daten sehen wie Kauderwelsch aus, was sie für jeden, der diese Daten abfängt, unlesbar macht.


Hole dir die Vision-VPN

Die sichere Internetverbindung


Stelle dir ein öffentliches WLAN-Netzwerk in einem Café oder am Flughafen vor. Normalerweise würdest du dich hier ohne einen weiteren Gedanken verbinden, aber weißt du, wer den Netzwerkverkehr möglicherweise beobachtet?

Kannst du dir wirklich sicher sein, dass dieser Hotspot vertrauenswürdig ist?
Oder könnte er von Kriminellen betrieben werden, die es auf deine personenbezogenen Daten abgesehen haben? Denke an die Passwörter, Bankdaten, Kreditkartennummern und einfach alle privaten Informationen, die du jedes Mal übermittelst, wenn du online gehst.


Mit einem aktivierten VPN werden alle deine gesendeten und erhaltenen Daten durch einen verschlüsselten Tunnel geleitet, damit niemand deine privaten Informationen in die Hände bekommt. Dies bedeutet, dass selbst Cyberkriminelle nichts davon entziffern können, sollte es ihnen gelingen, deine Daten abzufangen.

Absolute Privatsphäre

Ohne ein VPN gleicht deine Verbindung einem offenen Buch. Beliebig viele Personen oder Geräte können Einsicht in deine Daten erhalten, diese protokollieren und auf eine Art und Weise verwenden, die außerhalb deiner Kontrolle liegt. Dazu zählen auch dein ISP, dein Arbeitgeber, der zuvor genannte WLAN-Router im Café, jeder Server unterwegs oder jede beliebige Person mit den richtigen Werkzeugen. Ausgehend von deiner IP-Adresse, die von deinem geografischen Standort abhängig ist, können Websites und Dienste möglicherweise unterschiedliche Preise verlangen oder aufdringliche, gezielte Werbung schalten.

Regierungsbehörden können deine Online-Aktivitäten verfolgen und die gespeicherten Metadaten untereinander teilen. Sie teilen diese auch mit Geheimdiensten über die Landesgrenzen hinaus.


Mit einer VPN-Verbindung kannst du dich beruhigt mit dem Wissen zurücklehnen, dass deine Daten verschlüsselt sind und deine IP-Adresse verschleiert ist. Dein ISP kann nicht länger einsehen, welche Websites du besuchst, da deine Aktivitäten über den VPN-Server geleitet werden. Auf diese Weise kann er nicht länger deine Internet-Metadaten erfassen oder deinen Browserverlauf protokollieren. Und das Beste daran, er kann diese Daten mit niemand anderem teilen.




Sicherer Zugriff auf Inhalte


Viele Länder auf der ganzen Welt beschränken den Zugriff auf bestimmte Internetinhalte. Soziale Netzwerke, Spiele, Chat-Apps – selbst Google hat die Zensur bereits erreicht. An vielen Arbeitsplätzen und akademischen Einrichtungen kommen Firewalls zum Einsatz, die den Zugriff auf Websites beschränken. Dies tun sie aus verschiedenen Gründen: Diese variieren von der Erhöhung der Produktivität bis hin zur Sperrung von unangemessenen Inhalten.

Der Zugriff auf Websites und Dienste wird anhand deiner IP-Adresse blockiert. Wenn du dich mit dem Internet verbindest, zeigt deine IP-Adresse das Land an, in dem du dich gerade befindest – was bedeutet, dass alle gültigen Beschränkungen auch auf dich angewandt werden.


Mittels eines VPN kannst du dich mit Servern in anderen Ländern verbinden, wodurch deine IP-Adresse den Anschein erweckt, als wärst du ganz woanders. Dieser IP-Tausch hilft dir dabei, zugriffsbeschränkte Websites zu besuchen und zugleich deine privaten Informationen zu schützen.







Warum benötige ich eine VPN?


Selbst wenn du nichts zu verbergen hast, missfällt dir sicherlich die Vorstellung, verfolgt und beobachtet zu werden. Darum ist der Hauptgrund, weshalb Internetnutzer VPN-Dienste nutzen, der Schutz der Online-Privatsphäre und der allgemeinen Sicherheit.

Wenn du das Internet mithilfe eines VPN nutzt, werden deine Kommunikationen verschlüsselt, sodass dein ISP, deine Regierung, Hacker und andere Dritte nicht sehen können, welche Websites du besuchst, und somit nicht in deine Online-Aktivitäten eingreifen können.


Ein weiterer toller Pluspunkt bei der Nutzung eines VPN ist, dass du von überall auf das globale Internet zugreifen kannst. Ein VPN ermöglicht dir, dich mit Hunderten von Remote-Servern an verschiedenen Standorten zu verbinden und so Zensuren zu überwinden.

Hier präsentieren wir dir ein paar der am häufigsten vorkommenden Fälle, für die du die Nutzung eines VPN unbedingt in Betracht ziehen solltest: